Wahlprüfsteine Artenschutz erhalten große Zustimmung

Imkerverband Rheinland-Pfalz e.V.

12. März 2021

PRESSEMITTEILUNG


Wahlprüfsteine Artenschutz erhalten große Zustimmung

Der Imkerverband Rheinland-Pfalz hatte die Unterstützung für vier Vorschläge zum Schwerpunkt Artenschutz bei den Kandidierenden zur Landtagswahl mit „Ja“, „Vielleicht“ oder „Nein“ abgefragt.

1. Beim Pflanzenschutz sollen alle gesellschaftlich relevanten Gruppen mit ins Boot. Hierzu wird ein Pflanzenschutzbeirat vorgeschlagen.

2. Pauschale Verbote von Pestiziden sollen verhindert werden. Durch ein Rückstandsmonitoring in Schutzgebieten können Problempunkte identifiziert und dort gezielt Lösungsstrategien entwickelt werden.

3. Mit Hilfe einer Pflanzenschutz-APP können den Landwirten die Arbeit erleichtert und zugleich die Daten für die Forschung bereitgestellt werden.

4. Der fünf Meter breite Schutz von Gewässerrändern soll auf kleine Gewässer dritter Ordnung ausgedehnt werden.

Alle vier Vorschläge erhielten von Kandidierenden aller Parteien viel Unterstützung. Am zurückhaltendsten waren die Kandidierenden der SPD. Statt eines Beirates will die SPD eine andere Form der Zusammenarbeit aller gesellschaftlichen Gruppen beim Pflanzenschutz. Auch ist dem Wunsch der Tierschutzpartei Rechnung zu tragen, eine Tierschutzorganisation in den „Beirat“ afzunehmen.
Erfreulich war die fast 100%ige Zustimmung der FDP-Kandidierenden zu allen vier Vorschlägen. Stefan Thoma FDP-Kandidat aus Wittlich hat eine ausführliche, unterstützende Stellungnahme abgegeben. Herr Thoma spricht sich sogar für 20 Meter breite Gewässerrandstreifen aus. „Uns hat das positiv überrascht, da FDP-Minister Wissing und Staatssekretär Becht unsere Vorschläge immer ignoriert haben.“ so Franz Botens, zweiter Vorsitzender im Imkerverband Rheinland-Pfalz. „Natürlich müssen die Bauern für alle Auflagen eine angemessene Honorierung erhalten. Wir schlagen einen Runden Tisch nach der Landtagswahl vor, so wie er diese Woche in Brandenburg erfolgreich beendet wurde“, so Botens weiter.
Eine mitreißende Unterstützung gab es auch von Frau Melanie Leicher von den Freien Wählern in Montabaur.

Alle Ergebnisse aller Parteien und die Stellungnahmen auf: imkerverband-rlp.de/pressemitteilungen/


Franz Botens
2. Vorsitzender
Imkerverband Rheinland-Pfalz e.V.
botens@web.de
015730620633